fbpx

Bauträger


Was ist ein Bauträger? Und was solltest du beachten?

 

Hausbau - Bauträger

Was ist ein Bauträger?

Bauträger sind in der Branche der schlüsselfertigen/bezugsfertigen Immobilien. Sie verkaufen Häuser, Wohnungen oder ähnliches inklusive des dazugehörigen Grundstückes. Und dort ist der entscheidende Unterschied zu Bauunternehmen oder ähnlichem: Das Grundstück ist beim Bauträger ebenfalls Bestandteil des Kaufvertrages.
Der Bauträger führt, beim Hausbau, aber meist selbst keine Arbeiten durch. Die Arbeiten werden an entsprechende Bauunternehmen/Handwerksunternehmen weiter gegeben. Um koordinierenden Arbeiten kümmert sich der Bauträger aber meist noch selbst.

Bauträger in der Praxis

Die Häuser werden nach Wünschen des Käufers oder nach Baukonzepten des Bauträgers gebaut. Meist haben Bauträger ein gewisses Konzept bei dem die Käufer ein paar Wünsche mit einbringen können. In der Praxis bietet ein Bauträger ein bestimmtes Immobilienangebot aus dem du wählen kannst. Aus diesem Angebot kannst du zuerst das Haus wählen. Damit steht schon mal der Grundstein. Dann kannst du deinem gewünschten Haus Persönlichkeit verleihen. Meist kannst hier wählen: Welche Lichtschalter möchtest du? Welche Farben sollen die Wände haben? Welchen Boden soll mein Haus haben? ...? Natürlich wird hier auch abgesprochen auf welchem Grundstück dieses Haus gebaut werden soll.

Um dir ein Bild der Auswahlmöglichkeiten zu verschaffen hast du oft auch die Möglichkeit dir Häuserparks oder Musterhäuser anzuschauen. Wenn du diese Möglichkeit hast, dann nutze sie auf jeden Fall. Häufig wirkt ein Musterstück einzeln anders wie im verbauten Zustand. Oder eine Oberfläche wirkt im Musterkatalog, auf kleiner Fläche, anders als auf großer Fläche.

Zahlung

Die Bezahlung eines Bauträgers verläuft in Teilzahlungen. Diese Teilzahlungen erfolgen nach Baufortschritt und Zahlungsplan. Laut der Makler- und Bauträgerverordnung gibt es dreizehn Gewerke wofür Teilzahlungen verlangt werden können. Allerdings sind nur sieben Raten zugelassen. Deshalb werden dreizehn Gewerke zu sieben Teilzahlung zusammengefasst. Somit wirst du im laufe des Bauprozesses sieben Teilzahlungen tätigen müssen.

Die Wahl des richtigen Bauträgers

Als erstes wird dir für die Wahl des richtigen Bauträgers der Preis in den Kopf kommen. Aber neben dem Preis gibt es natürlich noch weitere Faktoren. Um eine Auswahl treffen zu können musst du Angebote oder Kataloge vorliegen haben. Damit kannst du schon mal deine Auswahl eingrenzen, denn manche bieten wohlmöglich gar nicht die Designs an die du haben möchtest. Mit dem Design ist eigentlich auch schon der wichtigste Faktor genannt. Der beste und günstigste Bauträger bringt dir nichts, wenn du das Angebotene Haus gar nicht haben willst.

Im nächsten Schritt ist natürlich interessant was konkret angeboten wurde. Hier geht es um das was du für dein Geld bekommst. Hier ist zum Beispiel die Frage: Wie groß ist das Grundstück? Wie groß ist die Wohnfläche? Wie hochwertig sind die Materialien für Boden, Klinker, Küche,...?

Das Image des Bauträgers ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Achte darauf ob es schlechte Gerüchte über das Unternehmen gibt. Um das Image zu überprüfen solltest du alle Faktoren in betracht ziehen. Frage in deinem Umfeld oder schaue im Internet.
 

Tipp

Bauträger sind Unternehmen und deshalb auch oft auch Kapitalgesellschafteen wie z.B. GmbHs. Diese Unternehmen sind dazu verpflichtet ihre Zahlen zu veröffentlichen. So kannst du beispielsweise herausfinden ob der Bauträger eventuell sogar schon pleite ist. Gebe die genaue Firmenbezeichnung einfach hier ein.
Allerdings sind diese Zahlen in Form einer Bilanz zu veröffentlichen, wodurch es nicht ganz einfach ist diese zu verstehen. Zudem können Firmen hier auch geschickt und teils auf legalem Wege ein wenig pfuschen. Verlasse dich deshalb nicht zu sehr auf diese Zahlen und falls du Schwierigkeiten hast diese zu verstehen kennst du vielleicht jemanden der es kann.
BARES GELD SPAREN